Hugo Kreyssig - Kallmünz Strobelberg von der Vils aus

Hugo Kreyssig in Kallmünz

Hugo Kreyssig hat eine eher seltene Ansicht für sein Bild gewählt. Im Vordergrund fließt die Vils, im Hintergrund erheben sich fast dramatisch die Felsformationen des Strobelberg.

Hugo Kreyssigs Bild ist nicht datiert. Es ist anzunehmen, dass er über Malerkollegen, die mit ihm im Glaspalast ausgestellt haben auf Kallmünz aufmerksam geworden ist.

Die schöne Arbeit befindet sich im Besitz der Marktgemeinde Kallmünz.

 

Lebensdaten (nach Wikipedia):

  • Emil Albert Hugo Kreyssig (* 9. Januar 1873 in Coburg; † 30. Mai 1939 in München)

  • Kreyssig studierte 1894 bis 1898 Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Dresden u.a. bei Friedrich Preller.
    Für seine Arbeiten erhielt er verschiedene Preise

  • 1898 ließ er sich in München nieder. Von hier aus unternahm er Studienreisen, die ihn durch ganz Europa führten und während denen zahlreiche Veduten in Öl- und Aquarelltechnik entstanden.

  • Sein Hauptwerk bilden jedoch Städte- und Landschaftsansichten aus Bayern, wo er seine Motive häufig in den Hochmoorlandschaften und Wäldern zwischen Starnberger See und Bad Tölz fand.

  • Kreyssig bevorzugte Herbst-, Abenddämmerungs- und Gewitterstimmungen, die seine Bilder in ein Spannungsfeld zwischen realistischer Wiedergabe des Bildmotivs im Stil der Vedutenmalerei und impressionistischem Farbspiel versetzen.
  • Hugo Kreyssig war Mitglied des Vereins Münchner Aquarellisten (um Rudolf Köselitz) und der Münchner Künstlergenossenschaft, seine Bilder waren bei zahlreichen Kunstausstellungen in Deutschland, darunter regelmäßig im Münchner Glaspalast, Düsseldorf, Dresden und Berlin, zu sehen.

___________________________

Wir arbeiten an einer Dokumentation von Malern in Kallmünz.
Über weitere Informationen zu Hugo Kreyssig in Kallmünz wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de

 

 

 

  •   weitere folgen in Kürze