Karl Röger in Kallmünz

Ein Eintrag im Gästebuch der Roten Amsel weist die Anwesenheit des fränkischen Malers Karl Röger am 16. April 1911 aus.

Er war sich er öfter hier. Die hier gezeigt Ansicht der Steinernen Brücke mit dem Planl im Hintergrund ist 1922 datiert.
Die Arbeit befindet sich im Besitz der Marktgemeinde Kallmünz.


Eine weitere Arbeit hat uns ein Kunsthändler aus Nürnberg zur Verfügung gestellt. Es zeigt das Naabtal Richtung Süden vom Strobelberg aus. Unter den Felsformationen in der Bildmitte ist links Krachenhausen und rechts Gessendorf zu sehen.

 

 

Lebensdaten (nach Wikipedia):

  • Geboren 1879 in Nürnberg, gestorben 1958 auch in Nürnberg

  • Neben einer Lithographenlehre besuchte Karl Röger von 1894-1896 Abendkurse an der Kunstgewerbeschule bei Heinrich Heim und Carl Fleischmann.

  • 1903-1907 Studium an der Münchener Akademie der bildenden Künste bei Gabriel von Hackl und Ludwig von Löfftz.

  • 1907-1914 war er bei der Kunstanstalt Nister in Nürnberg tätig.

  • Ab 1914 freischaffender Maler in Nürnberg. Mitglied der „Nürnberger Künstlergenossenschaft“.

     


___________________________

Wir arbeiten an einer Dokumentation von Malern in Kallmünz.
Über weitere Informationen zu Karl Röger in Kallmünz wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de

 

 

 

  •   weitere folgen in Kürze