Franz Ermer in Kallmünz

Naabtal bei KallmünzProfessor Franz Ermer war schon in den 20er und 30 Jahren viel in Kallmünz, auch nach dem 2. Weltkrieg kam er immer wieder hierher. Er hatte die Schwester des ortsansässigen Artztes kennengelernt und geheiratet.

Das große Pastellbild mit einer stimmungsvollen Ansicht von Kallmünz stammt wohl aus den 30er Jahren. Es befindet sich im Besitz der Marktgemeinde.

 

Lebensdaten:

* 28. Februar 1886 in Kipfenberg
† 1976 in Regensburg

  • Franz Ermer studierte an der Akademie in München und war Zeichenlehrer am Alten Gymnasium in Regensburg.
  • Er war Mitbegründer des Kunst- und Gewerbevereins in Regensburg und belebte die Steinätzkunst wieder.
  • Bekannt für er seine Arbeit mit der Technik der Zinnätzung. Zu einem seiner am weitesten verbreiteten Werke zählt der so genannte „Heimatdankteller“, der eine Zeitlang als besondere Ehrengabe am Nordgautag verliehen wurde.
  • Franz Ermer ist Träger der Adalbert-Stifter-Medaille und der Albertus-Magnus-Medaille.

Quelle: http://www.oberpfaelzerkulturbund.de/cms/pages/kultur-der-oberpfalz/dbeintrag_details.php?id=513

 


___________________________

Wir arbeiten an einer Dokumentation von Malern in Kallmünz.
Über weitere Informationen zu Franz Ermer in Kallmünz wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de

 

 

 

  •   weitere folgen in Kürze