Dieter Hanisch und Kallmünz

Bereits 1960 kam Dieter Hanisch (geb. 1941) zusammen mit seinen Eltern Hertha und Rupert D. Preißl nach Kallmünz, wo man sich regelmäßig mit guten Freunden traf. Dazu gehörte auch Erik Mailick aus Moritzburg, der mit dem jungen Dieter Hanisch an der Naab-Mühle zum Aale-Fischen ging, die dann im Wirtshaus Walter zubereitet wurden und der sich mit ihm ein Zimmer im Hinterhaus von Sattlermeister Lell teilte, als es wieder einmal spät geworden war.

Nicht zuletzt durch diese herzliche Freundschaft und seine häufigen Besuche in Kallmünz entstand schon früh eine intensive Bindung zu diesem malerischen Ort,  die sich im Laufe der Jahre immer mehr vertiefte und bis heute ungebrochen anhält.

Hanisch hat schon als Kind Interesse an der Malerei gefunden. „Auf dem Weg von der Schule nach Hause bin ich zuerst ins Atelier meines Vaters gegangen“, erinnert sich der Künstler. „Na, was sagst?“ hat Preißl dann regelmäßig gefragt. Seit 1958 stand er dann selbst immer wieder an der Staffelei, übte, probierte, realisierte seine eigenen Ideen und schaute dem Vater über die Schulter, um zu lernen. Hanisch ließ sich von den Werken inspirieren und malte 1961 seine ersten eigenen Ölbilder in des Ziehvaters Kunststube.

Heute hängen seine Werke, vorwiegend Impressionistisches, aber auch naturalistische Ölbilder in seiner bayerischen Heimat, Italien, Österreich, Spanien, Vietnam und Kalifornien.



Lebensdaten
Dieter Hanisch, geb. 14. Dezember 1941
  Volksschule, Gymnasium, erste Malversuche mit 13 Jahren unter Anleitung von Ziehvater,
Kunstmaler und Restaurator, Rupert D. Preißl, Regensburg
  1954   Auszeichnung Bundesbahndirektion Regensburg, Federzeichnung „Jugend und Eisenbahn“.
  Seit 1958 regelmäßige Atelieraufenthalte bei Kunstmaler Rupert D. Preißl und erste Werke in Öl.
  1959 – 1964 Praktikum und Studium der Elektrotechnik an der FH in Regensburg.
  1964 – 2002 Dipl. Ing. (FH), Maschinenfabrik Reinhausen, Regensburg.
  1979 – 1982 Nachhaltige Begegnungen und intensive Inspiration durch Salvador Dali in
Cadaqués/Spanien.
  Seit 2002 freie künstlerische Tätigkeit.
  Studien- und Arbeitsaufenthalte in Spanien, Frankreich, Italien und Österreich.
  Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in der Oberpfalz; Schwerpunkt Impressionismus

 

Wir arbeiten an einer Dokumentation von Malern in Kallmünz.
Über weitere Informationen zu Dieter Hanisch wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de


 

 

 

  •   weitere folgen in Kürze