Melchior Kern in Kallmünz

Von dem Schweizer August Herzog sind bisher vier Bilder von Kallmünz bekannt, die  zwischen 1921 und 1928 entstanden sind. Als Mitglied der Neuen Münchner Künstlervereinigung kannte er sicher Constantin Gerhardinger, der ihn wie viele andere Künstler wahrscheinlich auf Kallmünz aufmerksam gemacht hat. August Herzog war also mehrmals hier. Er wählt die überlichen Motive für seine Malerei: das Brunntor, den Malerwinkel und das Rathaus mit der steinernen Brücke (die er mit schönen Brückenbögen ergänzt) und das Zengerbrückl.

 

Lebensdaten

1885 Furthwilen - 1959 Ermatingen

12.08.1885 geboren als jüngstes von 5 Kindern in Fruthwilen. Seine Eltern besitzen eine kleine Landwirtschaft

1891 stirbt der Vater und die Familie zieht in das nahe Ermatingen, wo August die Schule besucht. Zeichnen ist schon da sein Lieblingsfach.

1801 - 1904 Lehre als Dekorationsmaler.
1905-1906 Zürich, später in Basel. Besuch der Kunstgewerbeschule, um seine Ausbildung zu ergänzen.
1907 Beginn seiner Wanderjahre: Frankfurt am Main, Hamburg und Berlin,
weiter nach Kopenhagen und Stockholm.
ab 1909 lässt sich August Herzog in München nieder. Student an der Akademie für bildende Künste, wo er ab 1911 bei den bekannten Professoren Hengeler, Feuerstein und Habermann studiert. 
1911 erste Teilnahme an der Ausstellung im Münchner Kunstverein
ab 1914 regelmässige Ausstellungen im Glaspalast, Münchens grösster Kunstausstellung. Der 1914 Wehrdienst in die Schweizer Armee 1915 Urlaub zur Beendigung seiner Studien er kann die vorgeschriebenen 6 Jahre Kunstakademie absolvieren.

zwischen 1927-1932 Studienreisen nach Österreich, Spanien, Italien und Frankreich.

1934 Rückkehr in die Schweiz,

Am 2. Mai 1959 stirb er nach kurzer, schwerer Krankheit in Ermatingen.

Neben Landschaften gehören auch Bildern zu religiösen Themen zum Themenbereich von August Herzog.

Kunstmuseum.ch "Nach seinen Studienjahre in Berlin und München widmete August Herzog sich ganz der Landschaftsmalerei. Wesen seiner Malerei ist die Wirklichkeitstreue. Er konnte einen Landschaftsausschnitt mit Augenblicklichkeit, frischer Gegenständlichkeit, mit farbiger Impression und Atmosphäre erfüllen. Herzog fand man meist in der Natur, um das von ihm ausgewählte Motiv wirklichkeitstreu widerzugeben."

Literatur: Vollmer, Dressler, Münchner Maler im 19.-20.Jahrhundert
http://www.kunstmuseum.ch

 

Wir arbeiten an einer Dokumentation von Malern in Kallmünz.
Über weitere Informationen zu August Herzog in Kallmünz wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de

 


 

  •   weitere folgen in Kürze