Anna Röder Kallmünz

Anna Röder in Kallmünz

In Kallmünz war Anna Röder mit ihrem Mann im Sommer 2001 um das Haus der Nichte während deren Urlaub zu hüten. Dabei sind farbenprächtige Kreidezeichnungen der Landschaft um Kallmünz entstanden.

Die Motive der Andernacher Künstlerin Anna Röder entwickelt sie aus persönlicher Betroffenheit über das Leid von verfolgten Menschen und gequälten Tieren. Es entstehen farbenprächtige und eindrückvolle Bilder. Immer wieder bearbeitet sie auch biblische Motive und interpretiert die alten Darstellungen neu. Auch Interpretationen von Landschaften gehören zu ihrem Repertoire.

Kallmünz - Anna Röder Lebensdaten
geb. 1935 in Tallinn / Estland
1940 Umsiedlung nach Posen in Polen
1945 Flucht nach Bayern, Eichstätt
1954 Abitur in Eichstätt
1954-60 Ausbildung an der Akademie der Künste in München, Meisterschülerin mit eigenem Atelier bei Prof. Nagel
1961 Verheiratet mit Künstler und Kunsterzieher Jochen Röder, den sie an der Kustakademie kennengelernt hatte
seit 1970 Wohnhaft in Andernach
neben ihrer Rolle als Mutter von drei Kindern hat sie als freie Künstlerin gelebt.
Ausstellungsbeteiligungen und Einzellausstellungen im Raum Koblenz, Bonn, Köln, München und Eichstätt
2017 ist Anna Röder gestorben


Über weitere Informationen zu Anna Röder-Hörschelmann in Kallmünz wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de

 


Kallmünz Anna Röder

 

  •   weitere folgen in Kürze