Erich Martin Müller in Kallmünz

Über den Aufenthalt von Erich Martin Müller in Kallmünz ist leider nichts bekannt.
Als Schüler von Constantin Gerhardinger war ihm Kallmünz sicher bekannt.

Er dürfte aber auch über seine Kollegen aus Berlin auf den Künstlerort aufmerksam geworden sein und auf einer seiner Malreisen durch Süddeutschland hier gewesen sein.

Als Standpunkt für seine Ansicht von Kallmünz wählt er den Blick vom Kirchberg Richtung Burgruine und Vilstal (vgl. die Ansicht von Adolf Luntz)


Lebensdaten

* 26.41888 München, † 27.11.1972

  • 1907 bis 1914 Studium an der Berliner Akademie bei Professor Kallmorgen
  • 1914 Malreise mit dem Professor nach Süddeutschland: Rothenburg, Dinkelsbühl und Harburg
  • 20er Jahr erfolgreich als Maler in Berlin, Beteiligung an der Großen Berliner Kunstausstellung und im Glaspalast in München
  • Die Sommer verbrachte er größtenteils in Harburg bei seiner Frau Marie Schobloch
  • 1943 nach der Zerstörung von Berlin kompletter Umzug nach Harburg
  • 1957 musste er nach Rothenburg umziehen
  • 27.11.1972 Tod durch einen Schlaganfall
    Da kein Testament vorhanden war wurde den Nachlass von den 49 festgestellten Erben, von den ihn keiner persönlich kannte, versteigert.

Augsburger Allgemeine: Erich Martin Müller

___________________________

Wir arbeiten an einer Dokumentation von Malern in Kallmünz.
Über weitere Informationen zu Erich Martin Müller in Kallmünz wären wir dankbar.

Bitte unterstützen Sie uns mit Informationen, Hinweisen auf Namen und mit Bildern:
Martin Mayer: 09473 951 55 14
mayer@bergverein-kallmuenz.de

 

 

Erich Martin Müller Vilstal mit Burgruine Kallmünz

 

  •   weitere folgen in Kürze